Lokalmatador Krimmer erhält Weltcup-Chance in Stuttgart

|
Turner Sebastian Krimmer. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Lokalmatador Sebastian Krimmer erhält nach längerer Pause wieder eine Einsatzchance beim Heim-Weltcup der Turner in Stuttgart vom 17. bis 19. März. Cheftrainer Andreas Hirsch belohnte den 26-Jährigen am Mittwoch mit dem Zuschlag für den Start im Mehrkampf. Bei den Sommerspielen in Rio hatte Krimmer nach überstandenen Verletzungsproblemen nicht zur deutschen Riege gehört.

„Sebastian ist beim National Team Cup zwar nur Vierter geworden, aber es ist nicht so, dass sich die anderen mit ihren Leistungen aufgedrängt haben. Also habe ich mich entschieden, ihm aufgrund der regionalen Verwurzelung, diese Möglichkeit mit einer Wildcard zu geben“, begründete Hirsch seine Wahl. Seit längerem nominiert ist für Stuttgart Olympia-Turner Lukas Dauser aus Unterhaching, der bereits zum Weltcup-Auftakt am vergangenen Samstag in Newark am Start war, dort aber keinen fehlerfreien Wettkampf turnte.

Bei den Frauen vertreten die WM-Dritte Pauline Schäfer (Chemnitz) und Tabea Alt (Ludwigsburg) aus der erfolgreichen Olympia-Riege die deutschen Farben. Kim Bui, in Newark auf dem vierten Platz, wird gemeinsam mit Elisabeth Seitz die deutsche Mannschaft in der Team Challenge von Stuttgart anführen.

Steckbrief Sebastian Krimmer

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen