Lehrerverband will neue Stellen

|

Der Philologenverband (PhV) fordert zusätzliche Lehrer für die mehr als 400 Gymnasien im Südwesten. Mehr als jeder dritte Lehrer mache Überstunden, auch wenn die Gesamtzahl der Überstunden in diesem Schuljahr nach einer Umfrage um 16 Prozent auf 25 000 pro Woche geschrumpft sei. Je Gymnasium fehlten im Schnitt zwei bis drei Vollzeitpädagogen, teilte der Verband mit. Insgesamt fehlten gut 1000 Lehrkräfte. Der Abbau der "Bugwelle" sei vor allem dem Wegfall des doppelten Abi-Jahrgangs geschuldet. Das Ministerium hätte die Gelegenheit zum größeren Ausgleich von Überstunden nutzen sollen, sagte PhV-Chef Bernd Saur. Der Verband VBE will mit einer Unterschriftenaktion den Unmut der Grund-, Haupt-, Werkreal- und Realschullehrer mit der Bildungspolitik kanalisieren. Moniert werden Stellenabbau, Unterrichtsausfall, "Reformen ohne Ende".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm gegen Oldenburg: Im Norden nichts Neues

Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm steckt weiter in der Krise. Die Schwaben verloren bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:94 und kassierten die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. weiter lesen