Lehrergewerkschaft wünscht sich "Ampel-Koalition" 

|

"Die FDP ist nicht unser Traum, aber eine Ampel ist der einzige Weg, bei dem die bildungspolitischen Reformen fortgesetzt und die Arbeitsbedingungen verbessert werden können." Bei der Landtagswahl am Sonntag hatte die grün-rote Landesregierung ihre Mehrheit verloren.

Aus den Wahlprogrammen von CDU und FDP gehe hervor, dass etwa die Gemeinschaftsschule "konsequent zerstört" werden solle. Dies sei nicht die Position der Lehrergewerkschaft, betonte Moritz. Zudem wünsche sich die GEW, dass Kultusminister Andreas Stoch (SPD) im Amt bleibt.

Die erstmalig in den Landtag eingezogene AfD kritisierte sie scharf: Die Partei stehe für Diskriminierung und Isolation. "Das tut unserer Gesellschaft nicht gut." Für das starke Ergebnis der Rechtspopulisten machte Moritz auch die Bildungsplan-Gegner verantwortlich: Die AfD habe gerade in einigen "pietistischen Hochburgen" viele Stimmen bekommen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen