Lehrer loben Schulfrieden

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft zeigt sich erfreut darüber, dass Grüne und CDU in den Koalitionsverhandlungen beim Thema Bildungspolitik aufeinander zugehen.

|

Landeschefin Doro Moritz sagte: "Wenn im ländlichen Raum ganze Regionen ohne weiterführendes Schulangebot bleiben, muss genauso auf rückläufige Schülerzahlen und die Entscheidung der Eltern gegen die Hauptschule reagiert werden."

Am Freitag hatten Grüne und CDU verkündet, neue Gemeinschaftsschulen zulassen zu wollen. Ebenso soll die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an Gemeinschaftsschulen möglich sein. Eine Schließung hatte die CDU bereits im Wahlkampf ausgeschlossen, obwohl sie der Schulform skeptisch gegenübersteht. Nun sollen die Schulen auch ihre pädagogischen Konzepte behalten und gegebenenfalls weiterentwickeln können.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmerin berichtet aus Barcelona: „Es ist so schrecklich“

Die Ulmer Künstlerin Cecilia Espejo hält sich derzeit in der Nähe von Barcelona auf. Nach dem schrecklichen Terroranschlag berichtet sie von ihren Eindrücken. weiter lesen