Lasterfahrer schläft an seinem zweiten Arbeitstag ein

|

Schon an seinem zweiten Arbeitstag ist auf der Autobahn 7 ein Lasterfahrer am Steuer eingeschlafen und hat dadurch einen Unfall verursacht. Wie die Autobahnpolizei Memmingen am Montag berichtete, war der 49-Jährige am frühen Sonntagmorgen bei Kirchdorf an der Iller (Landkreis Biberach) eingenickt und mit seinem Transporter in der angrenzenden Wiese gelandet. Verletzt wurde niemand, es entstand 18 000 Euro Schaden.

Der neue Fahrer war zum Einlernen mit einem anderen Fernfahrer unterwegs und hatte erst eine halbe Stunde zuvor das Lenkrad von dem Kollegen übernommen. Ob der Chef der Spedition den schläfrigen Mitarbeiter nach dem Unfall weiterbeschäftigt, ist der Polizei nicht bekannt.

Mitteilung der Polizei

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

22-Jährige im Landkreis Lindau umgebracht

Im Landkreis Lindau ist eine 22-Jährige umgebracht worden. Wie die Polizei erst am Donnerstag berichtete, wurde die tote Frau bereits am Montag von dem ... weiter lesen

Polizisten mit Polizei-Westen (Silas Stein)