Landesrechnungshof mit neuem Präsidenten: Max Munding geht

|

Die obersten Rechnungsprüfer des Landes haben einen neuen Chef: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) führte den Finanzfachmann Günther Benz am Mittwoch in Karlsruhe als neuen Präsidenten des Rechnungshofs ein, wie das Staatsministerium mitteilte. Benz wird das Amt zum 15. November übernehmen. Zugleich verabschiedete Kretschmann den bisherigen Präsidenten Max Munding in den Ruhestand. Munding habe sich durch Fleiß, Sachkenntnis und Kompetenz, durch seine erfolgreiche Arbeit und seine besondere Persönlichkeit, viel Respekt und Anerkennung verschaffen.

Munding war seit 2009 Präsident der Landesbehörde. Der Rechnungshof soll laut Landesverfassung die Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes prüfen. Über die Ergebnisse hat er dem Landtag und der Landesregierung mindestens einmal jährlich zu berichten. Das Spektrum seiner Kontrolle ist weit: Mal mahnen die Finanzexperten die Arbeitsentlastung von Schulleitern an, mal verlangen sie den Verzicht auf neue Schulden, mal fordern sie Kürzungen bei den Musikhochschulen.

Benz war nach seinem Zweiten Juristischen Staatsexamen zunächst als Regierungsassessor beim Finanzamt Ulm, danach in verschiedenen Finanzämtern tätig. Über weitere Stationen in Baden-Württemberg und Sachsen landete er in Berlin. Dort leitete er seit Oktober 2011 die Zentralabteilung im Bundesbildungsministerium, zu der unter anderem der Bereich Haushalt gehört.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen