Landesflughafen will keine Stuttgart-21-Mehrkosten bezahlen

|
Der Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH, Walter Schoefer. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv  Foto: 

Wie das Land Baden-Württemberg lehnt auch der Flughafen Stuttgart eine Beteiligung an Mehrkosten des Bahnprojekts Stuttgart 21 nach wie vor ab. „Die Flughafen Stuttgart GmbH wird aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen keine weitergehenden Finanzierungsbeiträge leisten können“, teilte ein Sprecher am Mittwoch in Stuttgart mit. Der Sprecher der Geschäftsführung, Walter Schoefer, erklärte, die Zahlungen des Flughafens an die Bahn beliefen sich auf 339,4 Millionen Euro. Damit seien die Verpflichtungen aus der Finanzierungsvereinbarung vom 2. April 2009 vollständig beglichen.

Zuvor war bekanntgeworden, dass die Deutsche Bahn bei Stuttgart 21 eine Erhöhung des Kostenrahmens von 6,5 Milliarden auf 7,6 Milliarden Euro erwartet. Der Landesflughafen gehört wie das Land Baden-Württemberg, der Verband Region Stuttgart und die Stadt Stuttgart zu den Projektpartnern von Stuttgart 21.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Google & Co: Müssen die Internetgiganten zerschlagen werden?

Google, Amazon, Facebook: Die Digitalisierung hat Firmen hervorgebracht, die kaum Konkurrenz haben. In der analogen Wirtschaft gibt es dafür ein Wort: Monopol. weiter lesen