Land ruft Verbund für künstliche Intelligenz ins Leben

|

Die Landesregierung ruft auf Initiative der Max-Planck-Gesellschaft zusammen mit Universitäten und Firmen einen Forschungsverbund für künstliche Intelligenz ins Leben. Die „Cyber Valley“ genannte Initiative soll als internationales Zentrum für Grundlagenforschung und Gründerplattform dienen, wie die Landesregierung am Donnerstag mitteilte. Ziel der Initiative ist es, marktfähige Anwendungen zu entwickeln. In ihrem Rahmen sollen bis zu 100 Doktoranden ausgebildet werden. In einem ersten Schritt werden neun Forschungsgruppen gegründet. Hinzu kommen mehrere Professuren. Bosch und Daimler finanzieren zwei Stiftungslehrstühle. 

Neben den beiden Stuttgarter Konzernen beteiligen sich Porsche, BMW, ZF Friedrichshafen und Facebook an dem Projekt. Das Land gibt über mehrere Jahre in einem ersten Schritt mehr als 50 Millionen Euro. Alle Partner stemmen zusammen in den kommenden fünf Jahren einen hohen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Endspurt mit Angela Merkel auf dem Ulmer Münsterplatz

Zwischen 3000 und 4000 Menschen sind am Freitagnachmittag zur Kanzlerin auf den Münsterplatz gekommen. Darunter auch gut 200 Protestierer mit AfD-Plakaten. weiter lesen