Land am Rand: 71.000 Euro teures Ja-Wort

|

Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas, beteuert der Volksmund. Dieser Umstand interessierte das Landessozialgericht Stuttgart gestern aber nicht die Bohne – warum auch? So muss eine 76-Jährige nun für elf Jahre Witwenrente zurückzahlen. Ihr Vergehen: Die Frau hatte ihre zweite Heirat Ende 2002 in Las Vegas nicht ordnungsgemäß gemeldet. Daher bezog sie die Witwenrente für ihren 1996 verstorbenen ersten Mann  mehr als ein Jahrzehnt lang weiter. Das Ja-Wort im Western-Stil in der „Candlelight Wedding Chapel“ kommt sie nun also sehr teuer zu stehen: mit sage und schreibe 71.000 Euro.

Dabei hatte ihre Argumentation zunächst gezogen:  Eigentlich habe sie nicht noch einmal heiraten wollen. Ihr Lebensgefährte habe sie aber zu Weihnachten mit Flugtickets nach Las Vegas überrascht. Man heiratete – im Glauben, die Ehe sei in Deutschland ungültig. Das Sozialgericht als erste Instanz überzeugte das.

Doch nicht das Landessozialgericht: Der Frau hätte einleuchten müssen, dass die Zeremonie in Las Vegas nicht ohne rechtliche Bedeutung war. Das Paar habe schließlich Gebühren zahlen und Angaben zum Familienstand machen müssen.

Auch wenn die Stadt in der Wüste Nevadas mit seinen Hochzeitskapellen zu ungestümen Entscheidungen einladen mag, ließ das Gericht das Argument „spontaner Urlaubsspaß“ nicht gelten. Die mittlerweile zweifache Witwe – ihr zweiter Mann verstarb 2014 – habe schließlich die Sterbeurkunde ihres ersten Mannes im Gepäck gehabt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Oberbürgermeister Gunter Czisch: „Wir müssen mit klarer Kante antworten!“

Oberbürgermeister Gunter Czisch im Interview über die Sicherheitslage in der Bahnhofstraße, überzogene Reaktionen des Handels und neue Ideen für eine attraktive City. weiter lesen