Länderübergreifende Kontrollen starten

|
Marcel Huber (l-r, CSU), Ursula von der Leyen (CDU) und Joachim Herrmann (CSU). Foto: Sven Hoppe

In Bayern und drei weiteren Bundesländern hat die Polizei am Donnerstag mit gemeinsamen Verkehrskontrollen zur Fahndung nach Einbrecherbanden begonnen. Das teilte ein Sprecher des Bayerischen Innenministeriums mit. Bis zum Samstag werden Beamte im Freistaat, in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz vor allem auf Fernstraßen verstärkt kontrollieren. Im Vordergrund stünden für die Beamten Einbrecher; auch vor illegalem Drogen- oder Waffenbesitz mache man aber nicht Halt, hieß es.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte die Kontrollen am Dienstag angekündigt. Aufgrund einer Zusammenarbeit der Behörden in Bayern und Baden-Württemberg wurden kürzlich erst zwei Serben festgenommen, die zusammen für 55 Einbrüche in den beiden Bundesländern verantwortlich sein sollen.

Nicht zum ersten Mal arbeiten die vier Bundesländer im Kampf gegen Einbrecherbanden nun zusammen. Bereits Ende Oktober hatte es länderübergreifende Kontrollen gegeben. In Bayern waren damals mehr als 1000 Beamte im Einsatz. Die Bilanz: 26 vorläufige Festnahmen, darunter sechs Haftbefehle, sowie 81 aufgedeckte Straftaten und Ordnungswidrigkeiten.

Pressemitteilung Innenministerium

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Krach – Stimmen aus der Region: „Alle noch auf Endorphin“

Die Abgeordneten der Region zeigen sich angesichts des Scheiterns überrascht. Wie es weitergeht, ist für viele unklar. weiter lesen