Kulturstaatssekretärin kritisiert Kulturgutschutzgesetz

|

"Die Entscheidung über die Ausfuhrgenehmigung aber trifft der Bund." Olschowski: "Es kann also sein, dass etwas auf der Liste steht, der Bund aber trotzdem entscheidet, dass ein Werk ins Ausland gehen darf."

Der Bundesrat hatte das Gesetz zum Schutz von Kulturgütern in Deutschland Anfang Juli gegen teils massiven Protest von Künstlern, Sammlern und Händlern gebilligt. Es verbietet die Ausfuhr von "national wertvollem Kulturgut" aus Deutschland. Zudem wird der illegale Handel mit Raubkunst aus Kriegs- und Krisengebieten erschwert. Olschowski hatte bereits damals betont, dass sie es für angebracht halte, nach zwei Jahren eine Bewertung der Folgen des Gesetzes vorzunehmen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nackig Tennis spielen und Kegeln? In Giengen geht das

FKK-Fitness? Und das im beschaulichen Giengen? Das kann doch nicht wahr sein, oder etwa doch? weiter lesen

227JT