Geschmückte Kühe im Schwarzwald zurück ins Tal geführt

|
Landwirte holten Kühe von den Wiesen und gemeinsam ins Tal geführt. Foto: Patrick Seeger  Foto: 

Rund zwei Wochen nach dem kalendarischen Herbstanfang haben Landwirte in der Schwarzwaldgemeinde Oberried bei Freiburg ihre Kühe von den Wiesen geholt und gemeinsam ins Tal geführt. Der Viehabtrieb am Samstag bestand aus mehr als 120 Tieren, wie ein Sprecher der Organisatoren sagte. Es war den Angaben zufolge einer der letzten Almabtriebe in Deutschland in diesem Jahr. Die Rinder waren dazu festlich mit Blumenkränzen und Glocken geschmückt. Sie haben die Sommermonate in den Bergen auf den Weiden verbracht und werden traditionell Anfang Oktober ins Tal geführt, um in den Ställen zu überwintern.

Verbunden war der Viehabtrieb, wie vielerorts, mit einem Volksfest. Es kamen bei herbstlichem Wetter den Angaben zufolge mehrere Tausend Zuschauer. Andernorts im Schwarzwald sowie unter anderem in Bayern haben Landwirte ihre Kühe bereits im September von den Wiesen geholt. Ende Mai waren die Tiere hinauf auf die Weiden gebracht worden.

Der Viehabtrieb in Oberried verlief ohne größere Zwischenfälle, sagte ein Sprecher der Polizei. Zwei Wochen zuvor war bei einem Almabtrieb in Glottertal bei Freiburg eine Kuh in Panik geraten und hatte zwölf Besucher verletzt, darunter mehrere Kinder.

Im Allgäu hatte der Viehscheid, wie er dort genannt wird, bereits im September begonnen. Dort nehmen die Hirten nach etwa 100 Tagen traditionell Abschied von den Bergen und kehren vor Einbruch der kalten Jahreszeit mit den Rindern auf die Höfe im Tal zurück. Dieses Ereignis wird im Allgäu mit großen Volksfesten in etwa 30 Orten gefeiert. Das Spektakel zieht jährlich Zehntausende Einheimische und Touristen an und hat damit größere Dimensionen als im Schwarzwald.

Viehabtrieb Erlenbacher Weidegenossenschaft

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen