Krisengipfel zur Milch Anfang Juni: Hauk lädt Verbände ein

|

Milchwirtschaft sei, sagte Hauk am Freitag in Stuttgart. "Es ist wichtig, dass wir Lösungen im Dialog finden" Er habe erste Vorschläge gemacht, die als Basis für die Diskussion dienen sollten.

Nach Auffassung von Hauk müssen sich die Vertragsbeziehungen zwischen Molkereien und den Erzeugern ändern. Es müsse ausgelotet werden, was möglich sei. Hauk sprach sich für gestaffelte Preise aus, damit die Milcherzeuger eine bessere Planungssicherheit hätten. Bislang wird der Milchpreis Hauks Worten zufolge von Angebot und Nachfrage geregelt.

"Ich möchte mit dem Milchgipfel ein Signal an die bäuerlichen Familienbetriebe senden, dass sie auch in der Krise auf meine Unterstützung setzen können", sagte der CDU-Politiker. Zu dem Treffen sind Molkereien, Bauernverbände, der Bund deutscher Milchviehhalter, die Arbeitsgemeinschaft ökologischer Landbau sowie die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und der Genossenschaftsverband eingeladen.

Auf dem Weg zu höheren Milchpreisen setzt Hauk auf die im Südwesten vorherrschenden genossenschaftlichen Molkereien. Sie könnten über ihre Satzung flexiblere Preise möglich machen. Der "Milchgipfel" von Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) ist kommenden Montag.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach tödlichem Unfall bei Aufhausen: Ermittler suchen weitere Zeugen

Nach dem schweren Verkehrsunfall vergangenen Woche, bei dem ein 28-Jähriger zwischen Aufhausen und Königsbronn ums Leben kam, sucht die Polizei weiter Zeugen. weiter lesen