Kinderpornos, Drogenhandel, Erpressung

|

Der Begriff Cyberkriminalität umfasst viele Straftaten. Unterscheiden lassen sich in erster Linie Verbrechen, für die ein Computer benötigt wird - wie der Bankbetrug durch Auslesen von Geheimzahlen -, und Verbrechen im Internet, wie die ins Web verlagerte Planung von Terroranschlägen oder die Online-Belästigung.

Das Landeskriminalamt (LKA) startete in den 1990er Jahren mit den Ermittlungen im Internet. Als erstes wurde damals eine Anlaufstelle für Hinweise auf Kinderpornografie eingerichtet. Seit Anfang 2012 vereint die neue Abteilung "Cyberkriminalität/Digitale Spuren" im LKA die Fachkompetenz von mehr als 70 Ermittlern, IT-Experten und Ingenieuren für den Kampf gegen Internetverbrechen. lsw

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern droht gegen Oldenburg das Saison-Aus

Ratiopharm Ulm hat zuhause mit 61:68 gegen die EWE Baskets Oldenburg verloren und liegt damit in der Halbfinalserie mit 1:2 zurück. weiter lesen