Kind auf Toilette in Stuttgart missbraucht

|

Als Eltern ihren dreijährigen Sohn im Gedränge bei einem Familienfest in Stuttgart für einen Moment aus den Augen verloren, soll ein Mann das Kind auf einer Toilette missbraucht haben. Der 20 Jahre alte Verdächtige habe sich zu den Vorwürfen bereits geäußert, sagte ein Sprecher der Polizei, ohne Details zu nennen. "Wir werten das, was er gesagt hat, aber als sexuellen Missbrauch."

Ein Passant hatte den 20-Jährigen am Sonntag auf dem Stuttgarter Schlossplatz beobachtet, wie er mit dem Jungen auf dem Arm in der Toilette eines Restaurants verschwand. Da ihm dies komisch vorkam, folgte er den beiden und klopfte gegen die verschlossene Toilettentür. Der Beschuldigte kam laut Polizei wenig später heraus und verließ mit dem Kind fluchtartig das Lokal. Der Zeuge rannte hinterher und sprach den 20-Jährigen an.

Als dieser zugab, dass es sich nicht um sein Kind handele, alarmierte der 33-Jährige die Polizei. Die Beamten nahmen den Verdächtigen kurz darauf fest und übergaben das Kind seinen Eltern. Der Junge habe sich bisher kaum zum Geschehen geäußert, sagte der Polizeisprecher. Der Verdächtige sollte vor den Haftrichter kommen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kostenlos Bus fahren an vier Adventssamstagen

Alle Ulmer Fraktionen wollen den baustellengeplagten Handel vor Weihnachten unterstützen. Der Nahverkehr soll an Adventssamstagen kostenlos sein. weiter lesen