Keine Hochwassergefahr im Südwesten

In Baden-Württemberg regnet es noch. Aber Hochwasser ist nicht zu befürchten. Lediglich auf dem Neckar ist die Schifffahrt eingeschränkt.

|
Neckarschleuse in Obertürkheim: Die Sperrung der Schifffahrt wird vermutlich bis Donnerstag anhalten.  Foto: 

Auf dem Neckar ist wegen Hochwassers die Schifffahrt teilweise eingestellt worden. Die Pegel in Heidelberg erreichten gestern 2,78 Meter, sagte eine Sprecherin des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Stuttgart. Ab 2,60 Meter ist der Grenzwert dort überschritten. Die Schifffahrt bleibe wohl bis Donnerstag eingestellt.

Trotz des kräftigen Regens sei der Südwesten überwiegend weit entfernt von gefährlich hohen Wasserständen, von denen auch die Schifffahrt betroffen ist, sagte Manfred Bremicker von der Hochwasser-Vorsorge-Zentrale in Karlsruhe. "Die Wasserstände sind absolut nicht ungewöhnlich. Wir erwarten auch in den nächsten Tagen keine Verschärfung der Situation." Die so genannten Hochwassermeldewerte seien bis auf verschiedene Stellen am Neckar und an der Tauber nicht überschritten worden.

Höhere Werte gebe es etwa am Pegel Gundelsheim (Neckar), wo der Wasserstand am Mittwoch bei 3,58 Meter lag und damit etwas über dem Hochwassermeldewert um 3,40 Meter. Die Messstation am Oberrheinpegel in Maxau bei Karlsruhe zeigte einen Stand von 6,14 Meter. Für eine Sperrung der Schifffahrt müsse die Wasserstandsmarke bei 7,50 Meter liegen.

Entwarnung bringt auch die Wetterprognose: "Der starke Regen wird in den kommenden Tagen nachlassen", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in Stuttgart. "Eine Hochwassergefahr gibt es bei diesen geringen Regenmengen nicht."

Indes kommt nach den Stürmen zur Fastnachtszeit wieder der Winter zurück - vorerst aber nur mit Schnee im Bergland. "Die Windgeschwindigkeiten werden in den kommenden Tagen deutlich abnehmen." Ansonsten heißt es: Regenschirm raus und Gummistiefel an bei nasskaltem Wetter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

ICE-Lokführer verpennt Halt in Neu-Ulm

Seit dem Fahrplanwechsel hält täglich einmal ein ICE in Neu-Ulm. Das klappt noch nicht so gut, wie am Dienstag zu sehen war. 50 Passagiere blieben am Bahnsteig zurück. weiter lesen