Jessica von Bredow-Werndl siegt in Donaueschingen

|

Jessica von Bredow-Werndl hat überraschend den Grand Prix Special beim internationalen Reitturnier in Donaueschingen gewonnen. Die Dressurreiterin aus Tuntenhausen siegte am Sonntag auf ihrem 16 Jahre alten Hengst Unee mit 77,156 Prozentpunkten. Für Jessica von Bredow-Werndl war das Turnier der erste große Wettkampf nach der Geburt ihres Sohnes Moritz im August.

Die 31-Jährige profitierte von einem Patzer von Isabell Werth mit ihrem Wallach Don Johnson. Das Pferd der sechsmaligen Olympiasiegerin aus Rheinberg bockte. Mit 72,509 Punkten erreichten beide das schlechteste Ergebnis seit sechs Jahren. Noch am Vortag hatten Werth und Don Johnson den Grand Prix klar für sich entschieden. „Er ist halt ein Charakterpferd, ich finde es überhaupt nicht schlimm“, sagte Werth später. Dritte wurde die 25-jährige Alexandra Stadelmayer aus Geislingen auf Lord Lichtenstein.

Infos zum Reitturnier in Donaueschingen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Geschäftsleute beklagen unhaltbare Zustände in Ulmer Bahnhofstraße

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen