Irakischer Junge stirbt nach Sturz aus Fenster

Nach dem tödlichen Sturz eines Sechsjährigen aus dem Fenster einer Flüchtlingsunterkunft in Mannheim sind die genauen Umstände des Vorfalles noch nicht geklärt.

|

Die Ermittler vermuteten weiter einen tragischen Unfall, teilte ein Sprecher der Mannheimer Polizei am Sonntag mit. Der Junge war am frühen Freitagabend etwa zehn Meter in die Tiefe eines Treppenabgangs gefallen. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er wenig später in einem Krankenhaus starb.

Die Familie, darunter Vater, Mutter und mehrere Geschwister des Sechsjährigen, seien aus dem Irak geflohen und suchten in Deutschland gerade Asyl, teilten die Mannheimer Polizeibeamten weiter mit. Nach dem Sturz des Kindes hätten sich Notfallseelsorger um die Angehörigen gekümmert. Der Vorfall habe Bestürzung und Betroffenheit bei den rund 2000 Flüchtlingen ausgelöst, die auf dem ehemaligen Kasernengelände (Spinelli-Barracks) untergebracht sind.

Das Unglück war nach ersten Erkenntnissen wohl nur vom zweijährigem Bruder des Toten beobachtet worden. Die beiden spielten kurz vor dem Unglück gemeinsam in einem der Zimmer. Ob sie dabei beaufsichtigt wurden, war zunächst unklar. Bisher habe kein Zeuge des Vorfalls ermittelt werden können, sagte der Sprecher. Die Beamten hoffen auf die Aussagen des Sicherheitspersonals.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Straßenarbeiten: Ab Ende September fünf Wochen Vollsperrung

An der L 1239 zwischen Dornstadt und Bollingen haben die Arbeiten begonnen. Von Ende September bedeutet das: fünf Wochen lang Vollsperrung. weiter lesen