Intersport-Vorstand Schnell legt Mandat nieder

|
Warenvorstand Jochen Schnell. Foto: Daniel Maurer/Archiv  Foto: 

Beim Sportartikel-Händler Intersport scheidet Warenvorstand Jochen Schnell (51) aus der Chefetage aus. Der 51-Jährige lege sein Mandat zum Monatsende aus privaten Gründen nieder, teilte die Genossenschaft am Mittwoch in Heilbronn mit. Ein Nachfolger stehe noch nicht fest.

Wie die ganze Sporthandelsbranche ist auch Intersport unter Druck, neue Online-Konkurrenz setzt dem stationären Handel zu. Die Firma entwickelt derzeit eine Online-Plattform mit größerem Warenangebot.

Intersport hat in Deutschland mehr als 900 Händler mit knapp 1500 Geschäften. 2016 kam das Unternehmen hierzulande auf einen Jahresumsatz von 2,9 Milliarden Euro - es gab ein Mini-Plus von nur einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Bis Ende August 2017 blieben die Erlöse nach Firmenangaben auf dem Vorjahresniveau. Ein Sprecher begründete das ausgebliebene Umsatzwachstum damit, dass es kein sportliches Großereignis wie eine Fußball-EM gab. Angaben zum Gewinn macht Intersport nicht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen