Intendant John Neumeier sorgt sich um Zustand der USA

|
Ballettintendant John Neumeier. Foto: Angelika Warmuth/Archiv

Ballettintendant John Neumeier sorgt sich um den Zustand seines Geburtslandes unter dem US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump. „Wenn ich an die Prinzipien denke, auf denen mein Land gegründet wurde, ist Trumps Präsidentschaft unglaublich“, sagte der 78-Jährige der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Freitag). „Es ist grauenvoll, zu sehen, wie er seinen Job als Präsident nicht beherrscht, aber auch nicht die Bescheidenheit besitzt zu sagen: Bitte, helft mir.“ Könnte er Trump eines seiner Ballette zeigen, wäre es demnach seine Umsetzung von Bachs „Matthäus-Passion“: „Die große Lektion dieses Werks ist, wie Menschen miteinander umgehen sollen.“

Neumeier, der seit 1973 das Hamburger Ballett leitet, erhält am Samstag in Stuttgart den mit 10 000 Euro dotierten Erich-Fromm-Preis für sein künstlerisches Wirken. Neumeier wurde in Milwaukee in den USA geboren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

FDP-Kandidat Alexander Kulitz löst Ticket in den Bundestag

Über die Landesliste für die FDP in den Bundestag: Alexander Kulitz ist neben Ronja Kemmer (CDU) und Hilde Mattheis (SPD) der lachende Dritte aus Ulm. weiter lesen