In Donzdorf ist der Teufel los

|
Mit von der TV-Partie: Die Donzdorfer "Stehkrägen".  Foto: 

Seit Jahrzehnten mehren die Donzdorfer mit Prunksitzungen, Straßenumzügen, Bällen und Guinessbuch-Einträgen den Ruf ihrer Stadt als Narrenhochburg im Land. Und wenn sie gegen die rheinischen Jecken ankämpfen, kommen sogar Ministerpräsidenten wie unlängst Winfried Kretschmann ins Schwärmen. Jetzt sind die "Klein-Pariser" mit Hilfe des SWR-Fernsehens und des Landesverbands Württembergischer Karnevalsvereine (LWK) auf dem besten Weg, gleich ganz Deutschland närrisch zu machen. Die TV-Sitzung "Schwäbische Fasnet" des SWR wird am Sonntag live aus der Donzdorfer Stadthalle übertragen.

Nach dem Rückzug der Stadt Esslingen aus den Übertragungen der SWR-Fernsehsitzung hatten sich die Macher von SWR und LWK für die Narrenmetropole im Lautertal entschieden. SWR-Redaktionsleiter Gerd Motzkus verspricht einen Neustart nach Maß. "Mit dem gut organisierten Kulturring Donzdorf und den zu den besten zählenden närrischen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Fasnetsdorf' gibt es gute Voraussetzungen für die Übertragung der Fernsehprunksitzung."

Bisher hatten die Narren im jährlichen Wechsel auf den Fernsehbühnen in Esslingen und Gundelsheim für Stimmung gesorgt. Jetzt springt der Donzdorfer Kulturring in die Bresche. Schon seit Jahren hatte er mit seinen Akteuren fleißig am Programm der Livesendung mitgewirkt. Darüber freut sich auch SWR-Redakteur Harald Müller: "Hier gibt es ein sensationelles Engagement und großes Know-How." Er und eine 80-köpfige Mitarbeitercrew sind seit Tagen damit beschäftigt, die Donzdorfer Stadthalle fernsehtauglich zu machen. Erstmals soll ein neues, modernes Bühnenbild mit digital gesteuerten LED-Elementen zum Einsatz kommen. Motzkus: "Das geht schon in Richtung moderne Showbühne und ist wegweisend für die Zukunft der schwäbischen Fasnet in Donzdorf. Es ist eine Premiere für die Fastnachts-Übertragungen im Land."

Auch für manche der Fasnets-Akteure ist es das erste Mal, dass sie vor bis zu einer Million Fernsehzuschauern politische Satire, Musik und Show zum Besten geben. Einige sind aus Donzdorf: Der "Zwerg vom Berg" hat genau so ein Heimspiel wie die "Zwillinge", die "Stehkrägen", die Bigband oder die Kabarettgruppe "Querbeet". Mit Ignaz Dipfele alias Roland Hölldampf ist gar eine der Galionsfiguren der Donzdorfer Fasnet dabei. Mit seinem Partyhit "Jetzt ist der Teufel los" wird Tobee vom Stuttgarter Möbelwagen in der Sendung also sicher nicht falsch liegen. Und wer hat den Karnevals-Kracher ersonnen? Ein Donzdorfer. Info "Schwäbische Fasnet aus Donzdorf", Sonntag, 31. Januar, 20.15 Uhr live im SWR-Fernsehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen