Immer mehr Fahrraddiebstähle im Südwesten

|
Zurückgelassenes Hinterrad. Foto: Martin Gerten/Archiv  Foto: 

In Baden-Württemberg werden immer mehr Fahrräder geklaut. Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Fahrraddiebstähle auf gut 28 700 Fälle, wie aus Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik hervorgeht - eine Zunahme von knapp acht Prozent innerhalb von fünf Jahren. Im Jahr 2012 wurden nur gut 26 600 Räder geklaut. Der Anstieg liegt weit über dem bundesweit registrierten Plus von zwei Prozent im selben Zeitraum. Auch bei der Aufklärung hinkt der Südwesten hinterher. Im Jahr 2016 konnten gut 2200 Fahrraddiebstähle aufgeklärt werden, das entspricht einer Quote von 7,7 Prozent, bundesweit waren es immerhin 8,8 Prozent.

„Die Aufklärungsquote ist sicher nicht berauschend“, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Ermittlungen nach Fahrraddiebstählen seien für die Polizei jedoch schwierig. Diebesbanden bringen die Räder demnach rasch ins Ausland oder verkaufen nur Einzelteile. Eine Codierung oder anderweitige Kennzeichnung sei zu empfehlen. Dass ein Fahrrad klein, wendig und überall unterzubringen sei, werde im Fall von Diebstahl zum Nachteil, sagte die Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Gudrun Zühlke. Sie fordert mehr Anlehnbügel für Räder. Wer auf Nummer sicher gehen wolle, könne sein Rad an so einer Anlage mit zwei Schlössern unterschiedlichen Typs anschließen.

Tipps des ADFC gegen Fahrraddiebstahl

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen