Hochsommer kehrt nach Baden-Württemberg zurück

|
Sonnenbaden im Wiley.  Foto: 

Ab Sonntagnachmittag soll im Südwesten der Hochsommer zurückkehren - zumindest für kurze Zeit. Wie der Deutsche Wetterdienst in Stuttgart mitteilte, wird es nach einem noch etwas verregneten Samstag im Laufe des Sonntags zunehmend trockener und vor allem wärmer. Es wird mit Temperaturen von bis zu 25 Grad gerechnet, im Bergland bis zu 21 Grad. Montag und Dienstag sind dann richtige Sonnentage mit Höchsttemperaturen von 28 Grad, 24 Grad in höheren Lagen. Im Bergland können aber vereinzelt Gewitter entstehen. Mittwoch werden die Temperaturen durch einen Tiefdruckeinfluss wieder etwas rückläufig sein, und die Regenwahrscheinlichkeit steigt wieder, so die Wetterprognose.

Wetterkarte Deutscher Wetterdienst

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ringen um jeden Lehrling

Die Ausbildungszahlen bei der IHK bleiben praktisch stabil. Dafür sorgen nicht zuletzt Flüchtlinge, die auch den kriselnden Kochberuf retten. weiter lesen