Sturmböen beschädigen Hausdächer und knicken Bäume ab

|

Heftiger Regen und starke Windböen haben am frühen Dienstagmorgen in Stuttgart und Umgebung zum Teil starke Schäden angerichtet. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes erreichten die Winde zwischen 5.30 und 6.00 Uhr kurzfristig Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern. Diese reichten aus, um mehrere Dächer zu beschädigen und teilweise abzudecken. Menschen wurden nach Polizeiangaben durch die Unwetter nicht verletzt.

In Winterbach (Rems-Murr-Kreis) stürzte ein Baum auf ein geparktes Fahrzeug. Die Schadenshöhe wird von der Polizei noch ermittelt. In Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) drohte ein Baum, auf ein Haus zu fallen. Er wurde von der Feuerwehr gefällt.

In Stuttgart-Untertürkheim musste die Feuerwehr einen 15 Meter hohen Baum beseitigen, der auf ein dreistöckiges Haus gefallen war und am Dach Schäden angerichtet hatte. Die Polizei bezifferte diese auf 20 000 Euro. In Stuttgart Bad Cannstatt beschädigten herabfallende Dachziegel mehrere Fahrzeuge und ein Motorrad.

Die starken Regenfälle sorgten für überflutete Fahrbahnen, stellenweise behinderte Aquaplaning den Verkehr. Auf der Bundesstraße 29 Richtung Aalen kam auf der Höhe Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) ein 35-Jähriger mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke.

Wetterkarte Deutscher Wetterdienst

Pressemeldung Polizeipräsidium Stuttgart

Pressemitteilung Polizeipräsidium Aalen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen