Hauk sieht „Luft nach oben“ bei der Tourismusvermarktung

|
Agrarminister Peter Hauk (CDU) spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Baden-Württemberg sollte nach den Worten von Agrarminister Peter Hauk (CDU) noch stärker für den heimischen Tourismus werben. „Ich bin überzeugt, dass wir bei der Tourismusvermarktung Luft nach oben haben“, sagte er „Heilbronner Stimme“ und „Mannheimer Morgen“ (Freitag). „Ich bin überzeugt davon, dass die Konfliktsituation in der Welt - zum Beispiel die angespannte Lage in der Türkei - dazu führt, eher Urlaub in der Heimat zu machen“, sagte Hauk. „Hier kann Baden-Württemberg vor allem für Kurzurlauber attraktiv sein.“

Zuständig für das Thema Tourismus ist im baden-württembergischen Kabinett primär Hauks CDU-Kollege Guido Wolf. „Ich bin zwar nicht für den Tourismus zuständig - man muss das Thema aber ganzheitlich betrachten“, meinte Hauk. Für die Vermarktung des ländlichen Raums brauche die grün-schwarze Landesregierung ein Gesamtkonzept.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: CDU siegt trotz deutlichen Verlusten

Mit Ronja Kemmer (CDU), die das Direktmandat holte, und Hilde Mattheis (SPD), sind zwei Kandidaten sicher im nächsten Bundestag. Politneuling Alexander Kulitz (FDP) muss noch zittern. weiter lesen