Handwerk: Schulpolitik schuld an unbesetzten Lehrstellen

|
Ein Facharbeiter überprüft ein Bauteil mit einem digitalen Messschieber. Foto: Arno Burgi/Archiv

Gut 9000 Lehrstellen im Handwerk sind im vergangenen Jahr im Südwesten unbesetzt geblieben. Die Zahl sei damit leicht gestiegen, sagte der Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Handwerkstags, Stefan Baron, am Dienstag. Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Handwerk legte ebenfalls nur leicht zu. Mit 19 730 Ausbildungsverhältnissen lag der Wert etwa ein Prozent über dem Vorjahr.

„Natürlich hätten wir gerne die 20 000er-Marke geknackt“, sagte Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold. Er machte für die unbesetzten Lehrstellen die Schulpolitik im Land verantwortlich.

Wenn Bewerberinnen und Bewerber auf eine Ausbildungsstelle abgelehnt wurden, habe das in rund einem Drittel der Fälle an fehlenden Mathematikkenntnissen und in einem Viertel an mangelnden Deutschkenntnissen gelegen. „Es gehört definitiv nicht zu den Aufgaben der Betriebe, die Versäumnisse aus dem Schulunterricht nachzuholen, auch wenn viele dies tun“, betonte er.

Die Zahlen basieren den Angaben zufolge nicht auf der amtlichen Statistik, sondern auch einer Auswertung des Handwerkstags der Ausbildungsbörsen.

Handwerkstag Baden-Württemberg

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen