Handel will härteres Vorgehen gegen Ladendiebe

|

Auch Diebstähle mit geringem Wert müssten verfolgt werden. 2015 war die Zahl der Ladendiebstähle laut Kriminalstatistik im Land um 7,9 Prozent auf 44 261 angestiegen. Hoch im Kurs lagen nicht etwa teure Elektronik oder Schmuck, sondern Kosmetik, Nahrungsmittel, Alkohol, Süßigkeiten oder Tabakwaren.

Nach Angaben des Justizministeriums gibt es eine Verwaltungsvorschrift, nach der ein Strafverfahren eingestellt werden kann, wenn der Wert der entwendeten Sache nicht mehr als 25 Euro beträgt. Einen Automatismus, der vorsieht, dass kleinere Diebstähle nicht geahndet werden, gebe es allerdings nicht.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Straßenarbeiten: Ab Ende September fünf Wochen Vollsperrung

An der L 1239 zwischen Dornstadt und Bollingen haben die Arbeiten begonnen. Von Ende September bedeutet das: fünf Wochen lang Vollsperrung. weiter lesen