Halbes Kilo Koks auf der Fernbus-Toilette

|

Er soll die 446 Gramm Kokain in den Niederlanden gekauft und mit dem Fernbus von Amsterdam aus transportiert haben. Bei einer Zoll-Kontrolle auf dem Tank- und Rastplatz Gruibingen an der A8 flog er auf. Die Drogen waren auf der Toilette des Busses versteckt. Heute soll das Urteil gefällt werden.

Der Angeklagte bestreitet die Tat, wird aber unter anderem durch Zeugenaussagen belastet. Er sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft hatte fünf Jahre Haft gefordert, die Verteidigung Freispruch. Er steht wegen eines anderen Delikts unter Bewährung.

Schmuggler nutzen dem Zoll zufolge zunehmend auch Fernbusse zum Transport von Drogen. Erst vor wenigen Tagen war ein Ehepaar in Ulm zu Haftstrafen verurteilt worden, weil es mit 180 Gramm Kokain in einem Fernbus erwischt worden war.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kritik an Plänen für den Ulmer Bahnhofplatz

Was die Ulmer Stadtverwaltung am Bahnhofplatz vorhat, gefällt nicht allen Stadträten. Kritik ernten vor allem das Dach und die Haltestellen. weiter lesen