Händler geben bei Feinstaubalarm Fahrscheine an Kunden aus

|
Autos fahren durch die Stadt an der Anzeige mit Feinstaubalarm vorbei. Foto: L. Mirgeler/Archiv

Händler in der Stuttgarter Innenstadt wollen Kunden bei Feinstaubalarm Tickets für den öffentlichen Nahverkehr schenken. „Wir möchten die Kunden belohnen, die einen Beitrag zur Luftreinhaltung leisten und mit Bus oder Bahn in die City zum Einkaufen kommen“, erklärte die Geschäftsführerin der City-Initiative (CIS), Bettina Fuchs, am Mittwoch. Damit wollen Händler potenzielle Kunden dazu bringen, trotz Feinstaubalarms in die Stadt zu kommen.

Ab dem 9. Januar sollen an Alarmtagen schrittweise rund 10 000 kostenlose Fahrscheine ausgegeben werden. Das Feinstaubticket berechtigt zu einer Fahrt im gesamten Netz - entweder als Rückfahrticket oder als Ticket für den nächsten Besuch.

Auch mehrere Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern bei Feinstaubalarm bereits freie Fahrten in Bus und Bahn, um die Luftverschmutzung zu reduzieren. Der Alarm wird ausgelöst, wenn die Wetterlage einen eingeschränkten Luftaustausch im Stuttgarter Talkessel erwarten lässt. Der erste mögliche Alarmtag in diesem Jahr ist nach Angaben der Stadt der 9. Januar.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wahlkampf-Endspurt: Angela Merkel auf dem Ulmer Münsterplatz

Zwischen 3000 und 4000 Menschen sind am Freitagnachmittag zur Kanzlerin auf den Münsterplatz gekommen. Darunter auch gut 200 Protestierer mit AfD-Plakaten. weiter lesen