Händeringend Unternehmensnachfolger im Südwesten gesucht

|

Die Unternehmen in Baden-Württemberg haben vermehrt Probleme, einen Nachfolger zu finden. „Die Nachfolgeproblematik wird in den nächsten Jahren zunehmen“, sagte Wolfgang Grenke, der neue Chef des Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Es sei wichtig, sich dieses Themas anzunehmen, denn der demografische Wandel betreffe nicht nur Fachkräfte, sondern auch die Eigentümer der Betriebe. Im Südwesten suchen nach einer Erhebung des Instituts für Mittelstandsforschung bis 2018 rund 19 000 Betriebe einen neuen Eigentümer. „Wenn sich die Nachfolgeproblematik zuspitzt besteht die Gefahr, dass es zum Verlust von Arbeitsplätzen kommt.“

BWIHK

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bryan Adams vor 6000 Fans

Es ist vorbereitet: Am Sonntag gibt der kanadische Rockstar sein Konzert im Neu-Ulmer Wiley. Der Kartenvorkauf blieb hinter den Erwartungen zurück. weiter lesen