Grünen-Chef Schwarz findet „Nafri“-Begriff unproblematisch

|

Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz findet den Begriff „Nafri“ unproblematisch. „Den Begriff "Nafri" kann man verwenden – daraus kann man der Polizei keinen Strick drehen“, sagte Schwarz „Heilbronner Stimme“ und „Mannheimer Morgen“ (Dienstag). „Es gab schließlich konkrete und anlassbezogene Anzeichen. Deswegen hat die Polizei auf Nordafrikaner zu Recht ein genaueres Auge gehabt.“

Die Kölner Polizei hatte Nordafrikaner am Silvesterabend auf Twitter als „Nafris“ bezeichnet und war dafür in die Kritik geraten. Auch Grünen-Bundeschefin Simone Peter hatte sich kritisch über den Kölner Einsatz geäußert. Mehrere Politiker der Grünen und der CDU in Baden-Württemberg hatten das Vorgehen der Kölner Polizei in der Silvesternacht hingegen verteidigt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bryan Adams rockt Neu-Ulm

Rockige Abräumer und Power-Balladen: Bryan Adams lockte mit seinen Hits und neuen Songs am Sonntagabend 7000 Fans in den Neu-Ulmer Wiley-Sportpark. weiter lesen