Kretschmann nicht glücklich über Glyphosat-Verlängerung

|
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Foto: Marijan Murat/Archiv  Foto: 

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ist nach eigenem Bekunden nicht glücklich mit der Lizenz-Verlängerung für den Unkrautvernichter Glyphosat in der EU. Der Zeitraum der weiteren Zulassung von fünf Jahren sei sehr lang, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. In Baden-Württemberg werde sich die grün-schwarze Regierung für eine Reduktion des Einsatzes von Pestiziden und Herbiziden einsetzen. Bei der Anwendung solcher Mittel in der Landwirtschaft gebe es einiges zu verbessern.

CSU-Bundesagrarminister Christian Schmidt hatte am Montag in Brüssel einer Verlängerung der Glyphosat-Zulassung in der EU zugestimmt, obwohl der rote Koalitionspartner in der noch amtierenden Bundesregierung entschieden dagegen war. SPD-Politiker werteten Schmidts Votum als Vertrauensbruch.

Kretschmann sagte mit Blick darauf: „Wenn man gerade die SPD umwirbt, ist das nicht gerade das freundlichste Einladungsschreiben.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albi: Edeka übernimmt Mitarbeiter

Der Edeka-Verbund hat am Freitag das komplette Unternehmen der Albi GmbH & Co. KG in Bühlenhausen übernommen. weiter lesen