Grüne mahnen verlässliche Bildungspolitik an

|
Die baden-württembergische Kulturministerin Susanne Eisenmann (CDU). Foto: Franziska Kraufman/Archiv

Die Grünen im Landtag mahnen beim CDU-geführten Kultusministerium eine verlässliche Bildungspolitik an. In einem Brief an Ressortchefin Susanne Eisenmann (CDU) schreibt Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz: „Unseres Erachtens ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie gegenüber allen Akteuren in der Bildungspolitik die in der Koalition abgestimmte Grundhaltung vertreten und jenen dadurch Planungssicherheit und Verlässlichkeit von Seiten der Landesregierung zusichern.“

Irritiert zeigt sich der Grünen-Politiker in dem Schreiben unter anderem darüber, dass Eisenmann den weiterführenden Schulen offenbar erlauben wolle, potenzielle Fünftklässler auf Grundlage der - nicht mehr verbindlichen - Grundschulempfehlung abzulehnen. Auch der nur auf Gymnasien beschränkte geplante Ausbau des Informatikunterrichts, über den bereits „Mannheimer Morgen“ und „Heilbronner Stimme“ berichtet hatten, sei nicht im Sinne der Grünen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

FDP-Kandidat Alexander Kulitz löst Ticket in den Bundestag

Über die Landesliste für die FDP in den Bundestag: Alexander Kulitz ist neben Ronja Kemmer (CDU) und Hilde Mattheis (SPD) der lachende Dritte aus Ulm. weiter lesen