Grün-Schwarz prüft freien Eintritt in Museen des Landes

|

Im Finanzausschuss des Landtags haben Grüne und CDU Anträge der SPD, in den Museen des Landes freien Eintritt einzuführen, gerade erst abgelehnt. Am Dienstagmorgen aber steht das Thema nach Informationen der SÜDWEST PRESSE auf der Tagesordnung des Koalitionsausschusses. Das heißt: Die Spitzen der Landesregierung prüfen, was möglich ist.

„Freier Eintritt in Museumssammlungen wäre ein gutes Zeichen in die Gesellschaft hinein und könnte die Öffnung der Häuser für neue Besucher erleichtern. Dieser Diskussion stehen wir offen gegenüber“, sagte Kunst-Staatssekretärin Petra Olschowski dieser Zeitung. Dabei müssten auch finanzielle Auswirkungen für die Museen betrachtet werden. „Gemeinsam mit den Museen prüfen wir aktuell bereits, wie hoch die Einnahmeverluste wären, um eine Einschätzung für die finanzielle Situation zu bekommen.“

Tatsächlich dürften die Museen auf Ticketerlöse nur verzichten, wenn das Land die Einnahmeausfälle ersetzt. Insgesamt erwirtschaften die zwölf staatlichen Museen im Land rund sechs Millionen Euro an Umsatzerlösen. Bei kostenlosem Zugang müsste das Land diese Summe ersetzen und etwa die Zuschüsse für die Staatsgalerie Stuttgart um 1,3 Millionen Euro auf 8,8 Millionen Euro erhöhen. CDU-Finanzexperte Tobias Wald lehnt flächendeckend freien Eintritt ab: „Hochwertige Kunst und Kultur hat auch ihren Preis.“  

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen