Großrazzia gegen die Rotlichtszene

|

Gut drei Monate nach einer Schlägerei und Schießerei in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) hat die Polizei Wohnungen im Südwesten und in Hessen durchsucht. Mehr als 250 Beamte durchkämmten gleichzeitig im Raum Karlsruhe, Rastatt und Böblingen sowie in Stuttgart und Frankfurt die Wohnungen von 23 Verdächtigen aus der Rotlicht- und Rockerszene. Schusswaffen sowie Messer, Macheten, Elektroschocker und Baseballschläger seien sichergestellt worden, dazu Drogen und Geld, teilte die Polizei mit.

Ermittelt werde wegen Mordversuchs, Landfriedensbruch und Verstößen gegen das Waffengesetz. Alle Beschuldigten verweigerten die Aussage, Festnahmen gab es nicht.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wegen vollgelaufener Keller: Stadt soll Entwässerungssystem prüfen

Die Stadt soll das Problem der voll gelaufenen Keller am Kuhberg ernst nehmen, fordern rund 300 Unterzeichner einer Unterschriftensammlung. Die Ulmer Gemeinderats-Fraktionen stellen sich auf die Seite der Bürger. weiter lesen