Gnabry will irgendwann wieder in England spielen

|
Serge Gnabry im Hoffenheimer Trikot. Foto: Uwe Anspach/Archiv  Foto: 

Der derzeit verletzte Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry möchte irgendwann wieder nach England zurückkehren. „Es ist auf jeden Fall mein Wunsch, irgendwann wieder in England zu spielen“, sagte der 22-Jährige dem „kicker“ (Donnerstagausgabe). Gnabry hatte zwischen 2011 und 2016 beim FC Arsenal und bei West Bromwich Albion gespielt.

Nach der laufenden Saison will der derzeit vom FC Bayern München zur TSG 1899 Hoffenheim verliehene Offensivspieler wieder zurück zum deutschen Rekordmeister. „Im Sommer gehe ich definitiv nach München“, sagte Gnabry. „Es sei denn, für die andere Seite ändert sich etwas. Manchmal geht das im Fußball ja innerhalb kürzester Zeit. Aber mein Plan ist, nächste Saison bei Bayern zu spielen.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen