Gesuchte Zeuginnen im Mordfall Freiburg melden sich

|

Nach mehreren Aufrufen der Polizei im Fall des Sexualmords von Freiburg haben sich zwei seit Wochen gesuchte Zeuginnen gemeldet. Ihre Aussagen würden nun ausgewertet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei einer der beiden Frauen handele es sich um eine Radfahrerin, die zur Tatzeit am Ort des Verbrechens vorbeifuhr. Ebenfalls gesucht worden war eine Frau, die am Tatabend in der Straßenbahn war, in der auch der Tatverdächtige saß. Sie war von ihm angesprochen worden und hatte dann den Platz gewechselt.

Der Verdächtige war Anfang Dezember festgenommen worden. Er steht im Verdacht, Mitte Oktober in Freiburg eine 19 Jahre alte Studentin vergewaltigt und ermordet zu haben. Zu den Vorwürfen schweigt er.Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen Flüchtling. dpa

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gibt es weiße Weihnachten?

In der Adventszeit ist es die Fragen aller Fragen: Gibt es weiße Weihnachten? Die Antwort ist klar: vielleicht! weiter lesen