Gedeon abgewählt und doch weiter im Amt

Die von Wolfgang Gedeon verursachte Spaltung der AfD-Fraktion im Landtag bleibt vorerst erhalten. Gedeon droht auch im Kreisverband Konstanz das Aus.

|
Wolfgang Gedeon soll nicht länger Vorsitzender des AfD-Kreisverbands Konstanz sein.  Foto: 

Die AfD-Landtagsfraktion bleibt vorerst gespalten. Die vom Bundesvorstand geforderte Wiedervereinigung ist gescheitert, das berichtet die Deutsche Presseagentur (dpa). Sie erfuhr aus Parteikreisen, dass die „Rest-AfD“ im Landtag am Wochenende ein Schlichtungsgespräch mit dem Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel aus Überlingen als Vermittlerin abgelehnt hatte. Die AfD-Fraktion war im Streit um die Frage zerbrochen, wie die Partei mit dem Abgeordneten Wolfgang Gedeon aus Singen umgehen soll. Ihm wird Antisemitismus vorgeworfen. Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hatte am 5. Juli mit 13 Parteikollegen die Fraktion verlassen, weil sich einige Mitglieder geweigert hatten, Gedeon aus der Fraktion auszuschließen. Damit besteht die AfD-Fraktion aktuell aus acht Mitgliedern. Gedeon hatte die Fraktion später von sich aus verlassen. 

Nun droht ihm auch im Kreisverband Konstanz, dessen Vorsitzender er ist, das Aus. In einer Versammlung stimmten 16 von 30 Mitglieder dafür, ihn als Vorsitzenden des Kreisverbands abzusetzen. Nach Auskunft des Schatzmeisters Steffen Jahnke stimmten elf Mitglieder dagegen, drei enthielten sich. Der  Kreisverband hat laut Jahnke 75 Mitglieder.

„Das ist eine ,Ente’. Ich bin weiterhin Vorsitzender des Kreisverbands.“ So reagierte Gedeon auf eine Anfrage der SÜDWEST PRESSE.  Es sei beschlossen worden, im September eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen abzuhalten. Bis dahin werde er im Amt bleiben, gab Gedeon gestern zu verstehen. Tatsächlich ist die Rechtslage unklar. „Ob mit dieser Abstimmung bereits eine rechtsverbindliche Abwahl zustande kam, ist noch nicht eindeutig geklärt“, schreibt Jahnke. Daher hätten die Mitglieder das Abstimmungsergebnis als „wegweisendes Stimmungsbild“ im Kosntanzer Kreisverband gewertet, so Jahnke.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen