Fußballfan stürzt aus fahrendem Zug

|
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Auf der Rückfahrt vom Torfestival des FC Bayern ist ein Fußballfan aus einem fahrenden Regionalexpress gefallen und schwer verletzt worden. Kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof Würzburg war eine Tür im Zug gewaltsam ein Stück weit geöffnet worden, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Was dann genau passierte, blieb zunächst unklar.

Seine Begleiter meldeten den 19-Jährigen aus dem Main-Tauber-Kreis jedenfalls als vermisst. Während die Beamten die Bahnstrecke sperrten und absuchten, entdeckte eine Passantin den Vermissten. Er kam mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann Alkohol getrunken hatte und kein Fremdverschulden vorliegt. „Wir ermitteln aber noch in alle Richtungen“, sagte ein Sprecher. Hierzu wurde unter anderem auch der betroffene Zug vorübergehend sichergestellt. Die Münchner hatten am Samstag den Hamburger SV mit 8:0 geschlagen.

Mitteilung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen