Fußball-Zweitligist Heidenheim beendet Winterpause

|
Hauke Wahl ist von Ingolstadt nach Heidenheim gewechselt. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Mit Neuzugang Hauke Wahl ist Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim nach der Winterpause in das Training eingestiegen. Für rund 90 Minuten versammelte Trainer Frank Schmidt seine Mannschaft am Montag auf dem Platz und hat für Dienstag gleich drei Einheiten angesetzt.

Abwehrspieler Wahl war nach dem Kreuzbandriss von Kevin Kraus für die Innenverteidigung vom FC Ingolstadt 04 verpflichtet worden. „Es wäre fahrlässig gewesen, mit nur zwei Innenverteidigern in die Rückrunde zu gehen“, begründete Schmidt.

Stürmer Smail Morabit fehlte zum Wochenauftakt. Der Angreifer spielt beim Coach keine große Rolle. Offensivkollege Tim Kleindienst leidet unter muskulären Problemen.

Das erste Testspiel bestreiten die Heidenheimer am Samstag in Ingolstadt, am Tag darauf reist das Team ins Trainingslager im spanischen Oliva. In der 2. Liga greift der Überraschungsvierte am 28. Januar auswärts beim FC Erzgebirge Aue wieder an. „Unser Gegner heißt auch Zufriedenheit“, warnte Schmidt nach dem bisher erfolgreichen Saisonverlauf.

Zweitliga-Spielplan

Zweitliga-Tabelle

Trainingsplan

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen