Fund aus der Steinzeit: Archäologen präsentieren Seilwerkzeug

|

Das 20,4 Zentimeter lange Stück Mammutelfenbein diente dazu, Pflanzenfasern zu Seilen zu drehen. Dies hätten Tests an der Universität Lüttich in Belgien gezeigt.

Bislang habe man kaum etwas über die Herstellung von Seilen in der Altsteinzeit gewusst. Ähnliche Funde in der Vergangenheit seien als Hebelgerät, Kunstwerk oder Musikinstrument interpretiert worden. Ab Samstag, 23. Juli, soll das Werkzeug im Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren als "Fund des Jahres" ausgestellt werden.

Gefunden wurde das geschnitzte Werkzeug im "Hohle Fels" - die Höhle gilt als eine der bekanntesten Ausgrabungsstätten für die Altsteinzeit weltweit. Gemeinsam mit den benachbarten Ausgrabungsstätten im Achtal und im Lonetal wurde der "Hohle Fels" als Unesco-Weltkulturerbe nominiert.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmerin berichtet aus Barcelona: „Es ist so schrecklich“

Die Ulmer Künstlerin Cecilia Espejo hält sich derzeit in der Nähe von Barcelona auf. Nach dem schrecklichen Terroranschlag berichtet sie von ihren Eindrücken. weiter lesen