Früherer DKP-Vorsitzender Herbert Mies gestorben

|
Herbert Mies, ehemaliger DKP-Chef, ist gestorben. Foto: Peer Grimm/Archiv

Der frühere DKP-Vorsitzende Herbert Mies ist tot. Er starb nach Auskunft seiner Tochter am Samstag im Kreis seiner Familie in seinem Geburtsort Mannheim. Mies wäre am 23. Februar 88 Jahre alt geworden.

Mies wollte ursprünglich Lehrer werden, flog aber von der Lehrerbildungsanstalt, weil er sich weigerte, in der Hitler-Wehrmacht Reserveoffiziersanwärter zu werden. Nach dem Krieg schloss sich Mies der KPD an und wurde Funktionär in der Partei wie auch in der Freien Deutschen Jugend. Nach der Gründung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) im September 1968 wurde Mies zunächst stellvertretender Parteivorsitzender. 1973 folgte er Kurt Bachmann im DKP-Vorsitz nach. Dieses Amt behielt Mies bis 1989.

1946 absolvierte er eine journalistische Ausbildung bei der „Rhein-Neckar-Zeitung“ in Heidelberg. Einer seiner Lehrer war Theodor Heuss, der spätere erste Bundespräsident.

Nach dem Rücktritt von seinen Parteiämtern Ende 1989 kehrte Mies nach Mannheim zurück und engagierte sich dort bis zuletzt in lokalen und regionalen Geschichts- und Kulturgremien.

In seinen 2009 erschienenen Erinnerungen „Mit einem Ziel vor Augen“ (edition ost/Berlin) überschrieb Mies die 60er Jahre nach Angaben des Verlags als „Der lange Marsch aus der Illegalität“. Denn 1968 bekam die Bundesrepublik Deutschland mit der Gründung der DKP wieder eine legale kommunistische Partei. Das geschah nicht im Selbstlauf, schrieb Mies in seinen Memoiren, „ohne die Unterstützung aus der DDR auch nicht“.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Handwerk: Edle Gravur rund um die Uhr

Florentin Mack beherrscht die seltene Kunst des Guillochierens. Die wellenförmigen Schnittmuster führen zu einer reizvollen Lichtbrechung – etwa auf dem Zifferblatt. weiter lesen