Freiburg will beeindruckende Heimserie gegen Köln ausbauen

|
Trainer Christian Streich von Freiburg jubelt. Foto: Patrick Seeger/dpa

Mit den Rückkehrern Maximilian Philipp und Marc Torrejón will der SC Freiburg am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) seine beeindruckende Heimserie gegen den 1. FC Köln ausbauen. Die Breisgauer sind seit elf Pflichtspielen vor heimischem Publikum gegen Köln unbesiegt. Ob der zuletzt erkrankte Innenverteidiger Torrejón und Flügelstürmer Philipp nach seiner Verletzung wieder in der Startelf stehen, ließ Trainer Christian Streich aber zunächst offen.

„Mit Köln wartet schon der nächste Gegner, der schwer zu bespielen ist. Sie stehen sehr stabil“, sagte der Coach. Die sechs Punkte vor den Freiburgern platzierten Kölner werden wohl auf den an der Wade leicht verletzten Nationalspieler Jonas Hector setzen können. „Ich habe die Hoffnung, dass er spielen kann“, sagte Trainer Peter Stöger. Im Gegensatz zu Hector steht der Ausfall von Artjoms Rudnevs für Freiburg fest. Der Angreifer hat einen grippalen Infekt.

Stöger und Streich sind die beiden aktuell dienstältesten Trainer der Fußball-Bundesliga. Der Österreicher Stöger schätzt die konstante Arbeit seines Kollegen. „Wenn unsere Arbeit von Peter Stöger gelobt wird, dann freue ich mich. Das können sie mir glauben“, sagte Streich.

Infos zur Partie

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Entsorgungsbetriebe Ulm wollen sechs weitere Häckselplätze schließen

Die Entsorgungsbetriebe Ulm (EBU) wollen sechs weitere Häckselplätze schließen. Der Betriebsausschuss sieht bisher nur bei der „St.-Barbara-Straße“ am Kuhberg eine Notwendigkeit. weiter lesen