Freiburg verliert 0:3 gegen Gladbach

|
Gladbachs Mahmoud Dahoud (l) und Freiburgs Janik Haberer. Foto: Federico Gambarini

Ein rasanter Endspurt hat Borussia Mönchengladbachs neuem Trainer Dieter Hecking ein Heimdebüt nach Maß beschert. Der Europa-League-Teilnehmer kam am Samstag durch die späten Tore von Kapitän Lars Stindl (73. Minute), Raffael (78.) und des eingewechselten Patrick Herrmann (90.+2) zu einem 3:0 (0:0) gegen den starken Aufsteiger SC Freiburg. Damit setzte die Borussia eine Woche nach dem 3:2-Comeback bei Bayer Leverkusen ihren Marsch aus dem Keller der Fußball-Bundesliga fort. Das Happy End krönte Herrmann, der in seinem ersten Kurzeinsatz nach dreimonatiger Verletzungspause gleich traf.

In den drei Spielen unter Hecking holte Gladbach sieben Zähler. Das Team kann nun mit breiter Brust zum DFB-Pokal-Achtelfinale am Dienstag (20.45 Uhr) bei Zweitligist SpVgg Greuther Fürth und zum nächsten Auswärtsspiel bei Werder Bremen am kommenden Samstag fahren. Für Freiburg war es nach einer beherzten Vorstellung ein Dämpfer, mit 26 Punkten liegt das Team von Trainer Christian Streich vor dem nächsten Spiel gegen den 1. FC Köln am nächsten Sonntag (17.30 Uhr) weiter im gesicherten Mittelfeld.

Homepage Borussia Mönchengladbach

Homepage SC Freiburg

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen