Frau in Reisebus mit 330 Gramm Haschisch gefasst

|
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv  Foto: 

Eine 44-Jährige ist in einem Reisebus in Konstanz mit Drogen erwischt worden. Die Frau war in einem Bus unterwegs, der vergangene Woche an einem Grenzübergang zur Schweiz kontrolliert wurde, wie das Hauptzollamt Singen am Freitag mitteilte. Erst fanden Zöllner in der Handtasche der Frau Haschisch-Reste. Als sie anschließend ihren Trekking-Rucksack untersuchten, entdeckten die Beamten insgesamt 37 Päckchen mit der Droge, außerdem entdeckten sie drei Gramm Amphetamine. Die Haschisch-Päckchen hatten ein Gewicht von knapp 330 Gramm.

Gegen die 44-Jährige wurde nach Angaben des Zolls ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Sie wurde vorläufig festgenommen.

Presse Zoll

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinderat: Entscheidung über Orange Campus erneut vertagt

Nach dreistündiger Debatte hinter verschlossenen Türen stimmt die Mehrheit des Ulmer Gemeinderates für eine weitere Vertagung des 23-Millionen-Projektes. weiter lesen