Im Rottweiler Testturm für Aufzüge ziehen die Forscher ein

|
Der 232 Meter hohe Aufzugtestturm von Thyssen-Krupp in Rottweil. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Die ersten Forscher nehmen dieser Tage im Testturm für Aufzüge in Rottweil ihre Arbeit auf. Nach zweijähriger Bauzeit will die Firma Thyssenkrupp mit rund 30 Experten neuartige Aufzüge im 246 Meter hohen Turm testen und weiterentwickeln. „Auch eine konservative Branche wie die Aufzugsindustrie, die seit 150 Jahren keinen wesentlichen Wandel durchgemacht hat, kann durch Innovationen und Digitalisierung revolutioniert werden“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Thyssenkrupp Elevator, Andreas Schierenbeck, am Montag laut Mitteilung. In Rottweil werden ab Mai auch seillose Aufzüge getestet, die auf Magnetschwebetechnologie basieren.

Der Termin für die Eröffnung von Deutschlands höchster Aussichtsplattform auf 232 Metern im Mai 2017 kann jedoch nicht eingehalten werden. Im Sommer soll es voraussichtlich soweit sein.

Informationen zum Testturm

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auf der Ulmer Bahnhofstraße prallen Welten aufeinander

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen