Feldhamster und Rebhuhn machen sich rar

Erstmals liegt ein Bericht zur Lage der Natur vor - für Minister Alexander Bonde eine Fundgrube guter Nachrichten, auch wenn noch viel zu tun sei.

|

Der Wanderfalke, der Steinkauz und die Schleiereule stehen nicht mehr auf der Roten Liste. Ausgestorbene Arten wie Wildkatze, Biber und Schwarzstorch sind wieder nach Baden-Württemberg zurückgekehrt. Naturschutzminister Alexander Bonde (Grüne) ist mit den Ergebnissen des Arten- und Biotopschutzprogramms, das in den vergangenen fünf Jahren weiter entwickelt wurde, zunächst mal zufrieden, wie er bei der Vorstellung des ersten Berichts zur Lage der Natur am Dienstag in Stuttgart sagte. Denn Lebensräume stark gefährdeter Arten seien nachweisbar verbessert worden. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Landschaftserhaltungsverbände, deren Anzahl ("auch dank der finanziellen Unterstützung des Landes") von sechs auf 31 in dieser Legislaturperiode gestiegen sei.

Da über ein Drittel der heimischen Pflanzenarten hauptsächlich im Grünland vorkomme, sei der anhaltende Grünlandverlust durch ein Umbruchverbot gestoppt worden. Zusammen mit den verbesserten Rahmenbedingungen für den Schutz und die Pflege des Grünlandes diene die Maßnahme der Artenvielfalt.

Der Bericht sei aber nicht nur "eine Fundgrube guter Nachrichten", sagt Bonde. Besonders in einem starken Industrieland wie Baden-Württemberg sei Natur- und Artenschutz eine große Herausforderung. "Wir wollen beweisen, dass wirtschaftlicher Erfolg, Wohlstand und ein verantwortlicher Umgang mit der Natur Hand in Hand gehen." Dabei sei noch viel zu tun. So weist der über 100-seitige, als Broschüre erhältliche Bericht (im Internet: www.mlr-bw.de) zum Beispiel auch aus, dass die Flächen vieler Biotoptypen, die auf eine extensive Nutzung angewiesen sind, zurückgegangen sind. Damit seien auch die Vorkommen von Arten der offenen Agrarlandschaft wie Feldhamster, Feldlerche, Rebhuhn, Braunkehlchen oder Grauammer rückläufig. "Aktuell sind noch etwa 60 Prozent dieser Lebensräume im Land in einem unzureichenden Erhaltungszustand."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gutes Wahlergebnis für die AfD in Wiblingen

In Wiblingen hat die AfD bis zu 25 Prozent bekommen. Ein Großteil vermutlich von den Russlanddeutschen wie die Partei selbst sagt. Warum? weiter lesen