Fechtzentrum Tauberbischofsheim kein Olympiastützpunkt mehr

|
Das Fechtzentrum in Tauberbischofsheim. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv  Foto: 

Im Zuge der Neustrukturierung des Leistungssports in Baden-Württemberg verliert das Fechtzentrum Tauberbischofsheim nach 31 Jahren seinen Status als Olympiastützpunkt. Grund dafür sei unter anderem, dass in Tauberbischofsheim nur eine Sportart beheimatet sei, teilte der Landessportverband Baden-Württemberg mit.

Damit haben in Baden-Württemberg nur noch Freiburg-Schwarzwald, die Metropolregion Rhein-Neckar und Stuttgart einen Status als Olympiastützpunkt. An allen drei Orten werden deutlich mehr Kaderathleten trainiert als in Tauberbischofsheim.

Das Fechtzentrum soll künftig nur noch Bundesstützpunkt sein. Der Fechtclub versucht allerdings noch, die Entscheidung des LSV abzuwenden. „Wir wussten, dass es dieses Ansinnen gibt, aufgrund der fehlenden Qualifikationen im Kaderbereich und dem fehlenden Erreichen von Medaillenplätzen“, sagte Vorstandsmitglied Lothar Derr dem SWR - und verwies auf laufende Gespräche mit dem Landessportverband. „Wir hoffen jetzt auf gute Ergebnisse in Leipzig.“ Dort finden gerade die Fecht-Weltmeisterschaften statt.

LSV-Mitteilung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kreisfreiheit: Werden die Bürger gefragt?

Die Neu-Ulmer SPD will die Menschen in der Stadt über den Austritt der Stadt Neu-Ulm aus dem Landkreis entscheiden lassen. Zwei Wege sind dabei denkbar. weiter lesen