FC Augsburg verpflichtet Gojko Kacar vom Hamburger SV

|
Der Spieler Gojko Kacar. Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv

Kacar hatte in der vergangenen Saison für den Hamburger SV gespielt. Er wird am Donnerstag das erste Mal mit seiner neuen Mannschaft trainieren. "Mit Gojko Kacar haben wir einen erfahrenen Spieler für unser Team gewinnen können, der flexibel einsetzbar ist und unserem Spiel damit einige Variationsmöglichkeiten bietet", sagt Manager Stefan Reuter.

Kacar soll die Lücke schließen, die durch die Abgänge von Ragnar Klavan und Jeong-Ho Hong entstanden ist. Klavan habe am Dienstagmittag den obligatorischen Medizincheck beim FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp absolviert, wie englische Medien berichteten. Der Este ist nach dem Koreaner Hong der zweite Innenverteidiger, den der Bundesligist verliert. Als Ablöse für den 30 Jahre alten Nationalspieler, der in Augsburg einen Vertrag bis 2017 hatte, sind fünf Millionen Euro im Gespräch.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen