Fanfaren eröffnen das zehnte Donaufest in Ulm

|

Künstler aus den zehn Fluss-Anrainerstaaten vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer wollen bis zum 10. Juli ihre Kultur mit Musik und Tänzen präsentieren. Die Veranstalter erwarten rund 300 000 Besucher.

Das Donaufest wird alle zwei Jahre vom Donaubüro Ulm/Neu-Ulm organisiert. 150 Veranstaltungen sind an zehn Tagen an beiden Flussufern geplant - Musik von Klassik bis Balkan-Beats, Theater, Vorträge, Ausstellungen.

Am Abend sollte das choreografische Musiktheater "Treibgut" vom rumänischen Komponisten Alexander Balanescu mit Tänzern aus den Donauländern uraufgeführt werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

SSV Ulm 1846 Fußball: Auf die Stürmer ist Verlass

Trotz der Führung durch Tore von Rathgeber und Braig wird es gegen den VfB Stuttgart noch eng. Aber die Spatzen retten den Sieg ins Ziel. weiter lesen